Häkelrock

Hallo ihr Lieben,

der Rock welchen ich euch heute vorstellen möchte, wurde schon im letzten Jahr fertig.
Als ich die Wolle im Frühjahr letzten Jahres auf dem Wollefest gekauft habe, hatte ich gleich einen Rock im Hinterkopf. 
Nachdem ich ein bisschen in den Drops Anleitungen gestöbert hatte, habe ich mich für Miss Moneypenny entschieden. 



Der Rock wird von oben nach unten gehäkelt und oben mit ein paar Knöpfen geschlossen. 
Was mich schon nach kurzer Zeit genervt hat war das Muster.
Es besteht nur aus festen Maschen, festen Maschen und festen Maschen.
Ach ja und hin und wieder auch mal ein Stäbchen. Bei dem ich mich regelmäßig verzählt habe und wieder auftrennen musste. 😕


Aber ich habe durchgehalten und nach vielen Wochen ( wo er auch mal eine Zeit herumlag ) endlich meinen Rock fertig gestellt. 
Als Abschluss habe ich noch zwei Reihen gehäkelt bei denen ich jede Masche verdoppelt habe. Dadurch ist der kleine Rüschenrand entstanden was mir besser gefällt als die gerade Kante in der Anleitung. 

Passende Knöpfe habe ich in der Knopfkiste von meiner Mutter gefunden und bei meinem damaligen Besuch gleich angenäht. So das wir auch gleich noch Fotos machen konnten. 
Eigentlich sitzt der Rock richtig gut, aber wenn ich ihn eine Weile getragen habe ist er mir immer über die Hüfte gerutscht. Also habe ich mir eine Kordel aus festen Maschen gehäkelt und am Bund eingezogen. Jetzt schließe ich ihn  zusätzlich mit einer kleinen Schleife welche innen verschwindet. 


Das Garn ist von Bilum und heißt Zitron Feinheit. Es besteht aus 100 % Merino, was den Rock sehr schön weich macht. Allerdings wieder nur Handwäsche. Ich muss wenn ich Kleidung häkele oder stricke vielleicht doch darauf achten ob die Wolle in die Waschmaschine kann. 
Gerade wenn es jetzt immer so warm ist muss ich den Rock doch öfter waschen, was nicht so richtig Spaß macht. 



Tschüss, bis bald.

Eure Sandy


Verlinkt bei: RUMS 



Aufbewahrung für Ohrringe

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich eine  kleine Bastelanleitung für euch.
Ich stehe ja total auf verschiedene Ohrringe mit ausgefallenen Motiven. Bisher habe ich diese in einem kleinen Sammelkasten aufbewahrt.



Aber der wurde jetzt dann doch etwas voll und unübersichtlich. 
Ich habe länger überlegt wie ich mein " Problem " lösen könnte und habe mich für eine dekorative Variante entschieden.



Ich habe mir im Baumarkt eine einfache Styroporplatte besorgt und mir von meinem Mann passend zuschneiden lassen.


Dann habe ich meine alten Acrylfarben aus der Versenkung geholt und los gelegt. 


Zuerst habe ich die ganze Platte, auch am Rand, grün grundiert.



Und dann mit verschiedenen Farben einfach nur ein paar Striche auf den noch feuchten Untergrund gemalt. Darf man das eigentlich schon malen nennen?


Gerne hätte ich noch etwas gelb gehabt. Aber das war leider nicht mehr da.
So gefällt es mir aber auch ganz gut, und passt farblich auch schön zu dem Bild unseres Ostseeurlaubs, welches dahinter an der Wand hängt.

Die Platte habe ich auf eine kleine Staffelei gestellt, welche ich noch von meinen Malversuchen aufbewahrt habe. Malen ist nun wirklich keine Option mehr für mich. Dafür habe ich schlicht kein Talent. Aber ich habe ja auch so genug zu tun.


Daran hängen jetzt alle Hänger und die Stecker,  alle anderen liegen weiter im Sammelkasten.
Und es ist noch Platz für neue Ohrringe. 😉

Ich freue mich jetzt jeden Morgen auf die Auswahl meiner Ohrringe.
Vielleicht habe ich euch ja auf eine Idee gebracht.


Tschüss, bis bald.

Eure Sandy


Verlinkt bei: RUMSFroh und Kreativ 

Auf den Nadeln im August

Hallo ihr Lieben,

ich würde euch gerne öfter auf dem Laufenden halten
 was ich gerade so stricke und häkele oder so.
Nicht ganz uneigennützig natürlich. Wenn ich euch erst einmal davon erzählt habe, bleibe ich hoffentlich eher dran und bekomme meine Projekte schneller fertig.
Damit ich euch wieder etwas neues zeigen kann.

Im Moment habe ich vier Projekte auf den Nadeln.

Das erste habe ich euch ja letzte Woche schon gezeigt. Mein Stickbild mit der Nähmaschine. Ein Bisschen bin ich schon voran gekommen, aber das werdet ihr sicher noch länger zu sehen bekommen.




Dann arbeite ich im Moment noch an einem einfachen Stricktuch.
Das Garn ist von Dibadu aus der Serie Funnies und die Farbe heißt Flußlandschaft.
Eine Mischung aus 63% Seide, 23% Mohair, 10% Nylon und 4% Polyesther.
Mit 300m auf 100g.
Ich habe länger nach einer Anleitung gesucht und bin nicht so richtig fündig geworden. Ich habe dann einfach mal angefangen glatt rechts zu stricken und nehme an jeder Seite immer eine Masche zu.
Bis jetzt gefällt es mir ganz gut, vor allem ist die Farbe ein Traum.

Schade das sie auf den Bildern nicht so gut rüber kommt.


Aus einem Riesenknäuel welches ich bei Mäc Geiz gekauft habe versuche ich gerade mir einen Rock zu stricken. Es ist aus 100% Polyacryl und hat 1200m Lauflänge.
Mir hat die Farbe so gut gefallen und ich musste es einfach mitnehmen, auch wenn ich keine Ahnung hatte was ich daraus machen würde.
Ich hatte überlegt mir ein Oberteil daraus zu machen aber zum einen hatte ich Angst das es nicht reicht für meine Größe und dann gefiel mir das Farbmuster nicht als Oberteil.
Aber als Rock wird es glaube ich ganz gut, auch wenn ich noch nicht weit gekommen bin.



Und natürlich darf das obligatorische Sockenpaar nicht fehlen. Auch wenn es noch nicht besonders weit voran geschritten ist. Habe es erst gestern angeschlagen.
Aus der Wolle habe ich jetzt schon zweimal versucht ein Tuch zu stricken, aber das hat mir nicht gefallen und jetzt wird sie zu Socken verarbeitet.




 Ich geh dann jetzt mal weiter stricken.

Tschüss, bis bald.

Eure Sandy









Stickbilder.... mein neues Hobby

Hallo ihr Lieben,

das Bild um welches es heute geht haben sicher einige von euch schon einmal gesehen. 
Ich habe es bei einem meiner abonnierten Youtubekanäle entdeckt. Dort hangt es im Hintergund als Deko. Und als ich es durch Zufall bei Amazon gesehen habe, packte ich es erst einmal auf meine Wunschzettel.



Ich habe zwar als Kind bereits einmal Kreuzstichbilder gemacht, aber diese waren immer vorgedruckt. Da es mir immer mal wieder im Kopf herum spukte habe ich mir ein Stück Aidastoff gekauft und mit altem Stickgarn aus dem Wollvorat ein bisschen herum probiert. 
Es gibt ja unendlich viele Stickvorlagen im Netz und ich bin am Ende bei einem Hühnchen hängen geblieben. 


Als ich damit fertig war habe ich festgestellt das meine Technik verkehrt war. Ich habe die Kreuze alle nebeneinander gesetzt und nicht direkt aneinander angeschlossen. Dadurch ist es natürlich viel größer geworden als geplant, aber das ist bei diesem einzelnen Bild ja egal. Vielleicht appliziere ich es irgendwann mal auf eine Tasche, da habe ich noch keine richtige Idee.





 Das Bild mit der Nähmaschine lag sicher ein ganzes Jahr auf meinem Wunschzettel und meine Eltern haben es mir dieses Jahr zum Geburtstag geschenkt.  Was mich sehr gefreut hat. Jetzt habe ich wieder ein langzeit Projekt.



Im Paket enthalten war alles was man zum Sticken benötigt: Stoff, Garn, eine Nadel und eine schöne deutliche Anleitung verteilt auf zwei große Papierbögen. 

Ich habe jetzt schon einige Stunden daran gestickt und so langsam erahnt man auch was es werden soll.


Es ist die untere linke Ecke des Tisches und die Hutschachtel. Wenn man es weiß, erkennt man es auch 😉.
Im Moment macht es auch noch viel Spaß, auch wenn es nur langsam voran geht. Es kommen sicher auch Phasen wo ich mal keine Lust auf sticken habe. Aber ich habe im Moment verschiedene Projekte auf den Nadel und meine Nähliste wächst auch fleißig, so das etwas Abwechslung dabei ist.
Ich werde euch auf dem laufenden halten.




Ich gehe jetzt mal weiter sticken.....

Tschüss, bis bald.

Eure Sandy




Verlinkt: handgestickt