Erste Strickversuche

Hallo ihr lieben,
 
 
ich habe euch ja von meinen Spinnanfängen berichtet und das dies auch Folgeerscheinungen nach sich zieht.
Da ich ja doch relativ viel Zeit in meine handgesponnenen Wolle investiere und das Häkeln ja doch so einiges an Wolle frisst. Habe ich beschlossen auch noch mit dem Stricken an zu fangen.
 
Zugegeben es ist nicht das Erste  mal das ich etwas stricke, aber beim Ersten mal war es nicht besonders erfolgreich. Danach lag mir das häkeln einfach mehr.

 
 
Aber jetzt habe ich es nochmal versucht und muss sagen es macht Spaß. Angefangen habe ich mit einem krausrechts gestricktem Schal. Das war mir aber nach ein paar reihen schon zu langweilig. also habe ich ihn wieder aufgribbelt und ein Tuch angeschlagen. Natürlich gleich zweifarbig, soll ja nicht so einfach sein als erstes Strickstück.
 
Die Wolle ist ganz einfache Sockenwolle aus einem Billigladen.
Die Anleitung ist mal wieder von Drops Design, es ist das Tuch Spectrum. Meines wird allerdings nicht so bunt wie in der Anleitung. Ich habe mich für die Farbkombination in grün und schwarz entschieden.
 
 
Ich bin noch relativ am Anfang der Anleitung und bin gespannt ob es am Ende so wirkt wie ich mir es vorstelle.
 
Und wenn man schon strickt dürfen Socken natürlich auch nicht fehlen. Also habe ich mir ein  Nadelspiel besorgt, bei Youtube nach Anleitungen gestöbert  und losgelegt. Für meine ersten Versuche habe ich mit den Sockenwollresten gestrickt aus denen ich schon Socken gehäkelt hatte.
 
 
Als erstes selbstverständlich ganz klassisch von oben nach unten mit einem zwei rechts, zwei links Bündchen und glatt rechts.
 
 
Beim Schaft und der Fußlänge habe ich etwas an der Länge gespart. Glatt rechts war jetzt keine große Übung und mir ging es in erster Linie ja darum die Technik zu verstehen.
 
 
Aber am ende hatte ich eine fertige Socke und bin sehr stolz auf mich. Die zweite Socke habe ich dann Toe Up gestrickt was auch überraschend gut funktioniert hat bei dieser habe ich den Fußteil in der richtigen Größe gestrickt allerdings hat dann die Wolle nicht mehr für den Schaft gereicht und ich war froh das ich die Ferse beenden konnte.
 
 
Beim nächsten Mal kann ich mit der Ferse etwas früher beginnen, der Fußteil ist mir etwas zu lang geworden, aber für einen Prototypen nicht schlecht.
Jetzt habe ich mit dem ersten richtigen Sockenpaar begonnen.
Und bin sehr gespannt ob diese am Ende gut passen.
Ich stricke mit Regia Pairfect klassisch von oben nach unten.
 
 
 
Ich erde euch natürlich von meinen Erfolgen berichten.
Das war es für heute.
 
 
Tschüss, bis bald.
 
Eure Sandy
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



 
 
 
 



 
 
 
 


Bluse ELLA

Hallo ihr lieben,
ich arbeite ja kontinuierlich daran meine gekaufte Kleidung gegen selbst genähte, bzw. gehäkelt oder gestrickte, auszutauschen. Im letzten Jahr habe ich glaube keine Kleidung außer Unterwäsche und Strümpfen gekauft. Es läuft könnte man sagen.

Und jetzt hab ich mir die Bluse ELLA von SO! PATTERN genäht. ein schöner Schnitt die dreiviertel langen Ärmel finde ich perfekt in der Länge. Und auch der Ausschnitt gefällt mir gut.

Der Stoff ist vom Stoffmarkt und ich weiß mal wieder nicht was genau aber er ist in eine Richtung etwas elastisch. Was das tragen der Bluse sehr angenehm macht.

Die Anleitung habe ich bei einer Aktion zusammen mit anderen bei Makerist gekauft.
Das Vordere und Hintere Teil sind nicht direkt aneinander genäht, sondern dazwischen sind auf beiden Seiten noch Keilförmige Einsätze. Womit man sicher tolle Akzente setzten kann wenn man mit verschiedenen Stoffen spielt.

 Die Anleitung ist zwar ohne Fotos aber mit sehr guten Bildern, was es leicht macht diese Bluse zu nähen.
Ich werde sie mir sicher noch einmal nähen, das nächste Mal aber aus etwas leichter fallendem Stoff.
Es ist ja bald wieder Stoffmarkt, darauf freue ich mich schon.



Das war es für heute, ich schicke meine Bluse jetzt noch zum Me Made Mittwoch und zu Rums.

Tschüss, bis bald.

Eure Sandy




Mein Mann sagt ich spinne...

Hallo ihr lieben,
 
wie ihr dem Titel vielleicht entnehmen konntet, habe ich mich an etwas neuem versucht.
 
 
 
Ich schaue ja mit Begeisterung verschiedene Youtubekanäle in denen es hauptsächlich um Stricken, Spinnen und Häkeln geht. Und die Mädels von diesen Kanälen sind fast alle fleißig am spinnen.
 Sie haben mich angesteckt, ich habe länger mit mir gerungen ob ich es versuche oder ob nicht.
Habe mir dann erst einmal die Videos von Chantimanu angesehen, im Netz gestöbert was mich der Spaß kosten würde. Es gibt ja so unglaublich viele wunderschöne farbige Kammzüge, das man sich gar nicht entscheiden kann.
 Ich habe mir dann bei Chantimanu in ihrem Shop eine Handspindel sowie einen Corridale Kammzug bestellt. Und angefangen zu spinnen, im wahrsten Sinne des Wortes.
 
Es ist eine Anfängerspindel und der Kammzug ist naturfarben.
Natürlich habe ich die typischen Anfängerprobleme gehabt. Mit der Gleichmäßigkeit und dem Drall hatte ich etwas zu kämpfen. Ich produzierte fleißig die sogenannten schwangeren Regenwürmer.

   Aber dann wurde es besser und mein Garn wurde gleichmäßiger.
 
Als ich alles versponnen hatte habe ich zwei Knäuel gewickelt und versucht zu verzwirnen, was nicht so einfach war.
Ich bekenne mich zu einer Rechts- / Linksschwäche und beim Zwirnen soll man die Spindel ja entgegengesetzt drehen wie wenn man spinnt. Und ich muss jedes mal beim andrehen  der Spindel überlegen in welche Richtung ich drehen muss. Es war nicht immer die richtige Richtung :-(
 
 
Ich könnte mich jetzt rausreden und sagen ich hätte es so gewollt und Artyarn gesponnen.
Aber für das erste mal bin ich sehr zufrieden. Freu, freu, freu.
 
 Witzig finde ich, auf dem letzten Wollefest habe ich zwei Stränge gekauft die genauso aussahen von der Struktur her. Aus denen hab ich das Schlauchdingens gemacht welches ich euch letzte Woche gezeigt habe.
Und weil mir das Spinnen wirklich Spaß macht, hab ich mir dann zu Weihnachten gleich ein paar farbige Kammzüge gewünscht. Und einen von diesen (den rechten) verspinne ich im Moment.
 
Sie sind alle drei aus Merino und dieser flutscht sogar etwas besser als das Corridale, ich weiß nicht ob es an der Farbe liegt oder wirklich an der anderen Wolle.
 
Im Netz habe ich gesehen das es auch 3D- gedruckte Spindeln gibt und meinen Mann gefragt ob er mir auch eine machen könnte. Und zwei Tage später durfte ich sie in den Händen halten.
 
 
 
Er hat sogar meinen Blognamen mit eingearbeitet, leider sieht man es nicht so gut auf den Bildern.
Die Spindel funktioniert, aber dreht sich nicht so lange wie die aus Holz. Ich denke sie ist zu leicht, zumindest für mich als Anfänger.
 
 
Das ist heute wirklich ein langer Beitrag geworden, deshalb werde ich mal zum Ende kommen.
Diese ganze Spinnerei hat ja auch noch Folgeerscheinungen,
 aber von denen berichte ich euch ein anderes Mal.
 
Tschüss, bis bald.
 
Eure Sandy