Rock Cordula und Schlauchdingens

Hallo ihr lieben,
mal wieder habe ich mir einen Rock genäht. Und zwar Cordula von P.S. handmade .

Cordula ist ein Freebook aber ich weiß nicht mehr wie ich es gefunden habe, ich vermute es war ein Google+ Beitrag.
Ich habe den Rock nicht wie vorgeschlagen aus Cord genäht sondern aus einem Wollstoff vom Stoffmarkt. Der Futterstoff war in meinem Stoffpaket von Stoffe.de von dem ich euch ja schon ein paar mal erzählt habe.


Was ich besonders mag, ist das der Rock Taschen hat, ich glaub ich nähe nur noch Röcke mit Taschen.

Das Schnittmuster ist gut erklärt mit aussagekräftigen Bildern, und war wirklich schnell genäht. Es ist mein erster Rock mit Futterstoff was auch ganz gut geklappt hat. Ich hatte die leichte Befürchtung das der Futterrock vielleicht u eng werden würde.


Leider ging mein Zuschnitt nicht so gut auf. Ich konnte das Rückteil nicht im Bruch zuschneiden sondern in zwei Teilen so das mein Rock jetzt hinten eine Naht hat, was so im Schnitt nicht vorgesehen ist.
Und das Wetter lädt endlich wieder dazu ein Fotos draußen zu machen, was mich besonders freut.

Und weil mir dieser Rock so gut gefällt hab ich ihn gleich noch mal genäht.


Der Stoff ist der Rest von meinem Weihnachtskleid und hat genau gereicht für diesen Rock, sogar ohne Rückennaht.
.Was ihr auf dem Bild noch erahnen könnt ist mein Minischlauchdingens.
Die Wolle ist vom letzten Wollefest sehr kuschelig und warm, nur locker verzwirnt.


Von dieser Anleitung habt ihr sicher schon gehört, es gibt ja reichlich Bilder im Netz. Minischlauchdingens deshalb weil es nicht einmal annähernd so lang ist wie ein normales Schlauchdingens ist, meine Wolle gab einfach nicht mehr Länge her.



Wo ich gerade an das Wollefest denke. Das diesjährige naht mit ganz großen Schritten.
Am 11. und 12. März findet es wieder auf der Messe Leipzig statt.
Vielleicht sehen laufen wir uns ja dort über den Weg.


Das war es für heute jetzt guck ich noch mal bei RUMS sowie beim Freebook Friday vorbei und sammele neue Inspirationen.

Tschüss, bis bald.

Eure Sandy












Ein Rock zum drehen

Hallo ihr lieben,
ich habe mir einen neuen Rock genäht. Die Anleitung habe ich bei  Makerist gekauft. Sie nennt sich  " Endless Summer for me " und ist von KLECKSMACS.

 Was es genau für ein Stoff ist kann ich euch leider nicht sagen, ich hab ihn bei Stoffe.de als Rockstoff gekauft. Ich tippe auf Baumwolle, zumindest knittert er genauso wie ein ähnlicher Stoff aus Baumwolle den ich hier liegen habe.

Beim Zuschnitt musste ich etwas basteln. Ursprünglich wollte ich einen anderen Stoff nehmen aber da haben nicht alle Teile drauf gepasst. Dann probierte ich es mit dem Braunen ( wobei ich nicht weiß was mich geritten hat etwas braunes zu kaufen, ist eigentlich nicht meine Farbe ) und auch bei dem konnte ich zwei Teile nicht im Fadenlauf zuschneiden. Aber das merkt man beim fertigen Rock zum Glück nicht.
In der Anleitung sind zwei Varianten enthalten einmal mit Passe und einmal mit Bündchen. Ich habe mich für die Bündchen Variante entschieden.
Was auch etwas knifflig war die  Godetteile  anzunähen, leider sind die Bilder in der Anleitung mit gemustertem Stoff so das zumindest ich es nicht so gut erkennen konnte wie ich genau nähen soll. Aber ich hab es auch irgendwie hinbekommen, allerdings habe ich in den Spitzen kleine Falten welche auf den Bildern in der Anleitung nicht sind.
 Ich behaupte einfach das muss so, weiß ja auch keiner.


Ich trage den Rock eigentlich ganz gerne, leider ist er mir auf Arbeit etwas im Weg wenn ich mich hinhocke oder etwas von unten aufheben muss. So das ich ihn nur tragen kann wenn ich in der passenden Schicht eingeteilt bin, wo das nicht so oft vorkommt.
Was mir noch fehlt sind passende Schuhe, aber für die wenigen Tage im Winter an denen ich den Rock trage, kauf ich mir kein extra Paar. Für die wärmeren Tage hab ich etwas passendes.

Wo ich auch unbedingt nochmal nachlegen muss sind Oberteile zu diesem Rock.
Meine bisher genähten Oberteile sind alle etwas weiter geschnitten. Was zu schmalen Röcken und Hosen gut geht, aber in Kombination mit dem weiten Rock mich noch mal so breit aussehen lässt. Da werde ich mich noch mal auf die Suche nach neuen Schnitten machen. Falls ihr Vorschläge habt, gerne her damit.
Vielleicht kommt bei passender Gelegenheit nochmal ein Bild mit passendem Oberteil und Schuhen.

Das war es für heute, vielleicht habe ich euch ja Lust auf einen Drehrock gemacht.

Tschüss, bis bald..

Eure Sandy

Und jetzt schick ich meinen Rock noch zu RUMS, da kann er sich noch ein bisschen drehen.




Miliamo- Dreieckstuch

Hallo ihr lieben,
ich habe mir wieder ein neues Tuch gehäkelt. Vielleicht kennt ihr die Anleitung schon, es gibt sie gratis bei Ravelry.
Es ist das Miliamo von Dina Klein.

Ich habe mir meinen eigenen Farbverlauf gebastelt. Die Wolle ist noch aus dem Bestand meiner Schwiegermutter, ein einfaches Acrylgarn. Es war von allem nur noch ein Bisschen aber nie genug für ein ganzes Projekt.
Aber als ich in meiner Wollschublade nach Inspirationen gesucht hatte, lagen die Knäuel in genau der Reihenfolge in welcher ich sie jetzt verwendet habe vor mir. Und da dachte ich, das könnte doch gut für ein Tuch passen.
Also hab ich in meiner Ravelrybibliothek nach einer Anleitung gesucht und bin auch gleich fündig geworden.

Das Muster geht gut von der Hand und war durch das dicke Garn auch schnell fertig.
Ich denke mit einem anderen Garn werde ich es sicher auch nochmal häkeln.

So das war es für heute.
Tschüss, bis bald.
Eure Sandy

Jetzt schick ich mein Tuch noch zu RUMS und zum Freebook Friday damit es mal was von der Welt sieht.


Mein Nähreich

Hallo ihr lieben,
 
ich möchte euch heute einen Blick auf meine Nähecke werfen lassen.
 
 
Ich habe mir kurz vor Weihnachten eine Overlockmaschine gekauft. Und weil die ja auch irgendwo stehen muss haben wir etwas umgeräumt.
Unsere Wohnung ist nicht besonders groß und mein Mann und ich haben beide etwas platzraubende Hobbys. Der Stoff, die Wolle und die Nähmaschinen müssen ja irgendwo hin. Und wo bei anderen Leuten das Kinderzimmer ist hat sich mein Mann mit seinem Homecockpit (ein Flugsimulator fast in Originalgröße) ausgebreitet.
 
Ich habe mir jetzt im Schlafzimmer eine Wand gesichert und dort mein Stoffregal eingerichtet. Auf den kleinen Schreibtisch, der dort schon stand und für eine Maschine völlig ok war, haben wir eine Arbeitsplatte gelegt.
Jetzt haben beide Maschinen ausreichend Platz und ich konnte sogar noch einen Sortierkasten aufstellen, in welchem ich den ganzen Kleinkram wie Stecknadeln,  Leiterschnallen usw. untergebracht habe.
 
 
 
 
In der Schublade vom Tisch habe ich eine kleine Kiste welche ich als Fadensammler nutze so fliegen die abgeschnittenen Garnreste nicht auf dem Tisch herum.
 
 
Den Garnrollenhalter hat mir mein Mann gebaut. Die Idee habe ich bei irgendeinem Youtube Video gesehen und fand sie genial einfach.
Er besteht aus zwei flachen Leisten, und ein paar Dreiecksleisten in die Rundhölzern gesteckt werden.
 
 
Eigentlich sollte er nur halb so groß werden weil ich der Meinung war so viel Garn habe ich doch gar nicht. Aber weil das Holz schon mal da war hat mein Mann es aufgebraucht.
Was auch gut war, denn als ich alles aufgehängt hatte blieb nicht ein Stäbchen mehr frei.
 
Meine beiden Maschinen sind von W6 eine N1615 das klassische Einsteigermodell und die Overlock ist die Professional 454 D .
 
Ich hoffe euch hat mein kleiner Einblick gefallen.
 
 
Tschüss, bis bald.
 
Eure Sandy