Stickjacke oder besser Häkeljacke

Hallo ihr lieben,
ich wollte schon länger eine Strickjacke machen. Aber da ich bekannter weise nicht stricken kann muss ich sie natürlich häkeln. :-))
Ich hatte mir von Drops die Anleitung mit dem klangvollem Namen 95-35 herausgesucht.
Und sogar das original Garn bestellt, es war das erste mal, das ich für Bekleidung die vorgeschlagenen Wolle genommen habe. Ich hab glaube ca. 20 Euro bezahlt mit Versand, was in Ordnung ist für eine Jacke.

Sie wird in Einzelteilen gehäkelt und am Schluss zusammengenäht.
Vom häkeln her selbst war es schnell gemacht da sich Reihen mit Doppelstäbchen und festen Maschen abwechseln. Allerdings hatte ich Probleme bei den Abnahmen für die Armlöcher und den Zunahmen bei den Ärmeln. Wenn ich mich dabei an die Anleitung gehalten hätte wäre ich nicht in die Ärmel gekommen. Da habe ich etwas herum probiert und improvisiert.


Und jetzt passt die Jacke. Beim Anziehen muss ich zwar etwas zuppeln aber dann sitzt sie ganz bequem. Leider konnte ich sie nicht wie geplant als Übergangsjacke anziehen, da in diesem Jahr der Wetterübergang ausgefallen ist. Und es gleich von heiß auf kalt gewechselt hat.
Ich trag sie jetzt einfach als Pullover Alternative mit einem Shirt darunter.


Auf der Suche nach dem Link zur Anleitung habe ich gerade gesehen das es noch viel mehr schöne Jacken gibt, die gehäkelt werden. Es wird also nicht meine letzte gewesen sein.


Da ich heute mit meinem Beitrag spät dran bin wünsche ich euch noch einen schönen Abend.
Tschüss, bis bald.

Eure Sandy





Taschen hat Frau ja nie genug

Hallo ihr lieben,
wie wir ja alle wissen, kann man bzw. Frau ja nie genug Taschen haben. Obwohl ich in meiner Familie da die Ausnahme bin, meiner Mutter und meinen Schwestern reicht eine Tasche völlig. Aber meine große Schwester trägt jetzt fleißig die von mir genähte Tasche.
Vor einiger Zeit ist mir der Shopper Mia von Pattydoo über den Weg gelaufen. Und die habe ich mir jetzt genäht. Allerdings bin ich mit meiner Stoffauswahl komplett vom Original, welches aus einem gesteppten Stoff war, abgewichen.
Ich habe mich als Hauptstoff für mein braunes Kunstleder entschieden. Und für den oberen Teil sowie die vordere Tasche für einen hellblauen Stoff  mit weißen Punkten. Dieser ist ein einfacher Baumwollstoff aus meinem Überraschungspaket. Ja es ist noch nicht der letzte aus dem Paket da liegt noch ein Bisschen was in meinem Vorrat.
Den Stoff habe ich dreifach verstärkt da er so dünn war, leider kann ich euch nicht mehr verraten womit. Ich habe fröhlich meine Vlieseline Reste verwendet so wie sie mir in die Hände gefallen sind und von der Größe gepasst haben, teilweise habe ich auch gestückelt.
Das Innenleben habe ich völlig frei gestaltet. Ich habe mir ein langes Stück Stoff verstärkt und so gefaltet das eine große Innentasche entstanden ist. Diese Zwischenwand habe ich Gitterförmig abgesteppt damit sie ein wenig mehr Stand hat. Verschlossen wird diese mit einem Klettstreifen was für mich am praktischsten ist da ich in ihrer meine Einkaufsbeutel verstaue. Wenn ich da jedes mal an einem Reißverschluss zuppeln muss nervt mich das nur und ich lass die Tasche offen.
Damit mir oben nicht das Innenleben herausschaut habe ich es kürzer als die Außentasche gemacht, so das oben ein schöner Abschluss entstanden ist.
Die Tasche selbst habe ich nur mit einem Druckknopf verschlossen.
Als Träger habe ich mein obligatorisches Gurtband verwendet, da ich meine Taschen ja alle quer über dem Körper trage.
Als ich letztens mit meinem Mann auf dem Stoffmarkt und hinterher auf der "Modell Hobby Spiel" in Leipzig war sah ich eine andere Frau mit der gleichen Tasche aber in den Originalstoffen. Ich hab noch überlegt ob ich etwas sage aber da war sie auch schon wieder in der Menschenmenge verschwunden.
Es war das erste mal das ich an jemand anderem etwas selbst Genähtes erkannt habe.
Was ich allerdings erst nach dem Wenden bemerkt habe, oder besser gesagt mein Mann das der Boden schief ist. Ich habe die Ecken nicht gleichmäßig abgenäht. Aber das sieht man nur wenn man genau hinsieht oder es weiß. Ich kann damit leben. :-))
So das war es für heute, ich guck jetzt noch zu RUMS was es da schönes zu sehen gibt.
Tschüss, bis bald.
Eure Sandy


Mein erster Herbstrock

Hallo ihr lieben,
letzte Woche habe ich euch ja erzählt das ich damit anfangen will mir etwas für den Herbst zu nähen.
Das erste was ich geschafft habe ist ein Rock.
Die Anleitung ist von Makerist und heißt Marie . Den Schnitt gab es vor längerer Zeit mal gratis bei einer Aktion.

Der Stoff ist von Stoffe.de ein etwas festerer, dunkelgrüner Baumwollstoff. Ich habe ihn mit der linken Seite nach außen verarbeitet da die rechte Seite so unschöne Knitterstreifen hatte, nach dem waschen, welche nicht zu entfernen waren.


Er hat vorne und hinten Taschen was mir bei meinen Sommerröcken echt gefehlt hat.
Ich habe hier jetzt noch zwei weitere Röcke zugeschnitten liegen, leider auch wieder ohne Taschen. Aber vielleicht lass ich mir da noch etwas einfallen. Taschen in der Seitennaht könnte ich ja mal ausprobieren.

Aber jetzt muss ich erst mal noch diese Arbeitsreiche Woche und den Geburtstag meiner Schwiegermutter hinter mich bringen. Dann hab ich auch wieder mehr Zeit mich an die Nähmaschine zu setzten.

Als Zugabe zu Ihrem Geschenk bekommt meine Schwiegermutter noch eine Grannydecke welche ich für Sie aus ihren Wolleresten gehäkelt habe. Sie ist ca. 1,6m x 1,6m .




Tschüss, bis bald.

Eure Sandy









Jetzt hab ich auch ein Kimono Tee

Hallo ihr lieben,
man stolpert ja in letzter Zeit in fast jedem Nähblog über das Kimono Tee. Und auch ich konnte nicht widerstehen und habe mir eins genäht.
Es ist wirklich schnell genäht und sitzt auch gut ich bin begeistert.


Der Stoff ist der Rest von meinem XXL-Dreieckstuch ein beiger Jersey mit Blümchen.
Es war sicher nicht mein letztes Shirt dieser Art, aber jetzt brauch ich erstmal  etwas für Herbst und Winter.





Und weil dann immer noch etwas Stoff über war hab ich mir auch noch ein Sommertop genäht.



Der Schnitt ist der gleiche wie hier und da habe ich mal wieder gemerkt was unterschiedliche Stoffe ausmachen. Das beige Shirt sitzt viel besser obwohl ich am Schnitt nichts geändert habe.  Der Stoff ist etwas fester, stabiler ich kann es nicht richtig beschreiben und der grün gemusterte wirkt irgendwie labberiger.


Das waren jetzt glaube ich die letzten Sommerteile. Ab sofort starte ich die Produktion meiner Herbst / Winter Kollektion, das Wetter passt ja.

Und jetzt schick ich die beiden Shirts noch zu RUMS


Tschüss, bis bald.

Eure Sandy













Es war Stoffmarkt

Hallo ihr lieben,
 
gestern war in Leipzig Stoffmarkt. Da musste ich natürlich hin.
Für mich war es der erste Besuch auf einem Stoffmarkt, wenn man vom Wollefest absieht, und ich war im ersten Moment echt erschlagen.
 
Auch wenn ich gelesen habe das es nur ein kleiner Markt ist, hat mir die Größe völlig gereicht.
Mein Mann war etwas perplex wie viele Leute unterwegs waren.
Ob zum gucken, wühlen, fühlen und natürlich kaufen.
 
 
Ein buntes Treiben aller Altersklassen war zu sehen. An manchen Ständen konnte man ganz bequem gucken und staunen. An anderen musste man sich schon um einen Platz in der ersten Reihe drängen.
 
 
Auch Inspirationen was man  denn so Schönes aus den Stoffen machen kann wurden geliefert.
So hing an einem Stand ein Rock aus einem gemustertem Strickstoff welcher mir gut gefallen hat. Leider habe ich nicht daran gedacht ihn zu fotografieren.
Also habe ich mir einen ähnlichen Stoff mitgenommen, aus Webware, der Strickstoff war zwar hübsch aber mir schlichtweg zu teuer.
 
Und dann möchte ich euch natürlich meine Beute nicht vorenthalten.
 
Die Stoffe sind fast alle schon verplant.  :-))
 
Der graue Schleifchenstoff wird ein Langarmoberteil, aus dem blauen Stoff mit Delphindruck mach ich mir eine Bluse, der schwarz/weiße gemusterte soll zu dem Rock werden der mich inspiriert hat. Nur für den blau karierten fehlt mir noch die Idee. Beim Kauf wusste ich genau welcher Rock es werden soll, aber beim genauen Lesen des Schnittes stellte ich fest das er nur für dehnbare Stoffe gedacht ist.
Und aus den Coupons möchte ich kleine Täschchen oder Projektbeutel machen. Außerdem noch mitgenommen habe ich Vlieseline und mein Mann hat sich zwei Gürtel ausgesucht.
 
Ich hoffe euch hat mein kleiner Spaziergang über den Markt gefallen, dann nehme ich euch in einem Monat mit auf den Kreativmarkt in Leipzig.
 
Tschüss, bis bald.
 
Eure Sandy